Sonstiges

Der neue Fünfziger ist da!

Anfang April wurde die neue 50-Euro-Banknote von der Europäischen Zentralbank (EZB) in Umlauf gebracht. Um die Fälschungssicherheit der Euro-Scheine weiter zu erhöhen, umfassen die Sicherheitsmerkmale der neuen 50-Euro-Banknoten u. a. ein Porträt-Fenster am oberen Rand des Hologramms, das durchsichtig wird, wenn der Geldschein gegen das Licht betrachtet wird. Im Fenster erscheint dann die Europa, eine Gestalt aus der griechischen Mythologie. Dasselbe Porträt findet sich auch im Wasserzeichen. Auf der Smaragd-Zahl ­bewegt sich beim Kippen der Banknote ein Lichtbalken auf und ab. Für Menschen mit Sehbehinderung weist der Geldschein außerdem ein fühlbares Relief auf.

Die 50-Euro-Banknote ist die am häufigsten genutzte Stückelung. Mehr als neun Milliarden 50-Euro-Scheine ­befinden sich im Umlauf – 46 Prozent aller Euro-Banknoten sind damit 50-Euro-Scheine. Die 50-Euro-Banknoten der ersten Serie sind weiterhin ­gesetzliches Zahlungsmittel. Sie bleiben neben den neuen Geldscheinen im Umlauf, werden aber nach und nach aus dem Verkehr gezogen.

Übrigens: Neue 100-Euro – und 200-Euro-Banknoten werden Anfang 2019 eingeführt.

vorheriger Artikelnächster Artikel