Sonstiges

Heimvorteil – Weit mehr als gut gebrüllt

Zuhause sind die Rhein-Neckar Löwen eine Macht. In der SAP-Arena sorgt eine lautstarke gelbe Wand aus euphorischen Fans für einen echten Heimvorteil, der die Mannschaft aus dem Badnerland in den letzten beiden Jahren zu zwei Meisterschaften getragen hat. Maßgeblich daran beteiligt war auch ein Spieler, der sich dort nicht nur auf dem Feld heimisch fühlt.

Patrick Groetzki ist im deutschen Handball eine große Nummer. Bei den Rhein-Neckar Löwen hat der Rechtsaußen seine sportliche Heimat gefunden. Doch er ist auch persönlich fest verwurzelt im badischen Raum. Geboren wurde „Johnny“ Groetzki in ­Pforzheim. Dort startete er auch seine Handball-Karriere in der Jugend der SG Pforzheim/Eutingen. Mit 18 Jahren wechselte er zu einem Verein keine 100 Kilometer weiter nördlich, nämlich zu den Rhein-­Neckar Löwen. Gleichzeitig ­besuchte er im benachbarten Karls­ruhe die Schule und machte dort sein Abitur. Inzwischen hat er im ­malerischen Heidelberg am Neckar eine schöne Wohnung gefunden und lebt nun dort.

Dabei kann man nicht gerade behaupten, dass Groetzki noch nicht weit herumgekommen ist. Denn er war in jungen Jahren bereits Juniorennationalspieler. In den letzten zehn Jahren als Profi war er mit ­seinem Verein dann in der Bundes­liga deutschlandweit unterwegs. Und inzwischen bereist er in der Handball Champions League auch den europäischen Kontinent. Aber er war auch noch weiter weg. Seit 2009 ist er A-Nationalspieler mit über 100 Länderspielen für den Deutschen Handballbund, mit dem er 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio die Bronzemedaille gewann.

2007, zur gleichen Zeit als Groetzki sich den Löwen anschloss, um von dort aus seine steile Laufbahn zu starten, stiegen auch wir als Sponsor bei dem Club ein und sind dort heute einer der dienstältesten Trikot- und Premium-Partner. Wir haben mit ­unserem Bekenntnis zum regionalen Spitzenteam sowohl an den Verein als auch an Patrick Groetzki geglaubt. Gemeinsam haben wir so 2016 die erste Meisterschaft ins Badische ­geholt und in diesem Jahr den Titel erfolgreich verteidigt.

Die volle Identifikation mit dem Verein und der Region ist eine Gemeinsamkeit von Patrick und uns. Und dennoch haben wir beide das große Ganze fest im Blick. So sehen wir uns als zuverlässiger Partner von über 90.000 Kunden aus Nordbaden und der Pfalz. Und wenn der Handballer nicht gerade mit der Nationalmannschaft unterwegs ist, dann fokussiert er sich mit seinem Löwenrudel auf die Bundesliga und die Champions League.

Groetzki ist glücklich darüber, dass er hier in der Region Spitzensport ­betreiben kann. Dafür brennt er in der Halle für das Spiel und lässt sich gerne von den Emotionen und den Fans tragen. Auch wenn er privat von der sprichwörtlichen badischen Gelassenheit geprägt ist. Er schätzt unsere langjährige Partnerschaft und das soziale Engagement über unsere Stiftung Aufwind. So etwas ist ihm sehr wichtig. Wäre er nicht Handballer geworden, hätte er nach eigener Aussage vermutlich etwas Soziales studiert.

Groetzki hat bei den Löwen derzeit noch einen Vertrag bis 2020, dann ist er 31 Jahre alt. Mag sein, dass er danach noch einmal eine neue ­Herausforderung sucht. Aber nach dann 13 Spielzeiten in Gelb wird er im Herzen sicher ein Löwe bleiben. Er ist hier in der Region schließlich zu Hause.

vorheriger Artikelnächster Artikel